.

Leistung macht Schule

0087_Schülerexperimentieren4

Die Goetheschule ist in die Talentinitiative "Leistung macht Schule" aufgenommen worden. Damit gehört die Goetheschule zu den bundesweit 300 Schulen des Primar- und Sekundarbereichs, die an der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern teilnehmen.

Die begabungsgerechte Förderung sämtlicher Schülerinnen und Schüler ist ein wesentlicher Bestandteil der tagtäglichen Bildungsarbeit an der Goetheschule. So bietet die Goetheschule die individuelle Entscheidungsmöglichkeit für den Musikzweig, für das Theater/Kunst-Profil, sowie für das Naturwissenschaftsprofil an. Des Weiteren wird seit über 15 Jahren ein pädagogisches Programm zur Förderung Besonderer Begabungen angeboten.

 

Die Goetheschule ist nun in die "Gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler" aufgenommen worden. Unter dem Titel "Leistung macht Schule" sollen in den kommenden zehn Jahren die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten talentierter Kinder und Jugendlicher — unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status — im Unterricht gefördert werden. Das Bundesbildungsministerium und die Länder stellen hierfür zu gleichen Teilen insgesamt 125 Millionen Euro bereit. In der ersten Phase (2018-2022) nehmen bundesweit 300 Schulen aus dem Primar- und aus dem Sekundarbereich an der Initiative teil. Die Goetheschule freut sich, auch angesichts ihrer bisherigen Arbeit im Rahmen der Begabtenförderung, über die Aufnahme in die Bund-Länder-Initiative und möchte sich mit allen Schule Beteiligten aktiv einbringen.

 

Michael Schneemann, Schulleiter

Heidegret Bleck, Leiterin des Kooperationsverbundes "Hochbegabung fördern" Hannover 03

Florian Schön, Koordinator für die Förderung Besonderer Begabungen