.

Mia Carlotta Deißler und Robert Raschke haben die Niedersächsische Landesrunde der 57. Mathematik-Olympiade erreicht.

Vom 23. auf den 24. Februar stellten sie sich insgesamt 8 lange Stunden den schwierigen Aufgaben und verfehlten dabei nur knapp die weiterführenden Plätze.

2018_Mathematikolympiade_Landesrunde Göttingen 2

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir in Göttingen ein. Entsprechend gut waren die Teilnehmenden gelaunt — genauso wie die Organisatoren: Zahlreiche Helferinnen und Helfer standen uns zur Seite, für Gebäck und Kaffee war gesorgt und die Rechnenden wurden mit Lunch-Paketen versorgt, um die langen Klausuren körperlich überstehen zu können.

 

2018 Mathematikolympiade Proviant

 

In den großen Seminarräumen des Mathematikinstituts der Universität Göttingen, umgeben von hohen Bücherregalen und Wänden mit zahlreichen Abbildungen altehrwürdiger Mathematiker, saßen die Schülerinnen und Schüler vertieft in ihre Aufgabenstellungen. Die Sitzordnung war genauestens vorgegeben und zwar jahrgangsübergreifend: Jeder saß neben jemanden, der eine völlig andere Klausur vorliegen hatte. Wenngleich Schummeln hier eh gegen die Ehre geht, war es so erst gar nicht möglich.

 

2018_Mathematikolympiade_Landesrunde Göttingen 1

 

Lediglich 3 Aufgaben pro Klausurtag standen an, aber diese hatten es in sich und führten selbst bei den Korrektoren hin und wieder zu Diskussionen — mindestens aber zu anregenden Gesprächen über so manche raffinierte Lösungsstrategie der Prüflinge. Jede Aufgabe jeder Klausur wurde von 3 Korrektoren durchgesehen. Das heißt, 9 Lehrer bzw. Mathestudenten der Uni Göttingen benoteten eine Klausur gemeinsam — ganz im Sinne höchstmöglicher Validität. Ein höllischer Aufwand - der sich aber gelohnt hat,  schaut man sich die glücklichen Gesichter der Gewinner an.

 

2018 Mathematikolympiade Korrektur

 

Gerahmt wurde der Wettbewerb mit zahlreichen Spielen, Vorträgen und Diskussionsrunden. Am Ende wurden die Rechner und Rechnerinnen in der Aula der Uni Göttingen geehrt. Begleitet von chopin‘scher Klaviermusik quetschten sich die Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und stolzen Eltern bis auf den letzten Platz in den großen Saal, der genau das richtige Ambiente bot, mit seinen großen Säulen und dem ästhetisch mit mathematisch anmutenden Windungen verschnörkelten 1. Rang. Begleitet wurde die Siegerehrung mit der Projektion von Fotos jedes einzelnen Teilnehmers - eine schöne Geste der Gemeinschaftlichkeit.

 

2018 Mathematikolympiade Siegerehrung

Text und Fotos: Raphael Legrand